Final – Hochwertig verarbeitete Kopfhörer mit High-End-Klang aus Japan


Final wurde bereits im Jahre 1974 gegründet. Anfangs beschränkte sich das Geschäft vor allem auf die Herstellung von Abtastsystemen für Plattenspieler und den Bau von Plattenspielern selbst. Nach und nach wurden eigene Lautsprecher und Verstärker entworfen, vor allem Hornlautsprecher und massive Verstärker aus Edelstahl prägten für lange Zeit das Bild von Final Audio. Erste Kopfhörer wurden im Jahre 2000 hergestellt - sowohl Modelle mit ABS-Kunststoff-Gehäusen als auch erste Modelle aus Edelstahl wurden angeboten, bevor 2007 die Zusammenarbeit mit Molex Japan- dem weltweit zweitgrößten Kabel- und Steckerhersteller begann.

Seit 2009 präsentiert Final ein breitgefächertes Sortiment in allen Preissegmenten- von Einsteiger-Kopfhörern für jedermann bis hin zu absoluten High-End Modellen - jegliche Klangvorlieben der Kunden werden abgedeckt. Hochwertig verarbeitete Edelstahl- und Kunststoffgehäuse in schönem Design gepaart mit selbstentwickelten Treibern mit erstaunlichen Klangeigenschaften vertreten die Philosophie, das Konzept vom Kopfhörerbau zu verändern, von Final zu 100 %.

zur Webseite

High-End Klang


Final strebt bei allen Kopfhörern nach der bestmöglichen Klangwiedergabe. Oberste Priorität hat dabei den Klang auf eine natürliche Art und Weise zu reproduzieren. Die Musik soll so unverfälscht wie möglich gehört werden können. Auch über längere Zeit des Musikhörens sollen Eigenschaften, die den Hörer bei der Wiedergabe stören eliminiert werden, damit ein langanhaltender Musikgenuss gewährleistet werden kann.

Forschung und Entwicklung im eigenen Werk


Die Verbesserung bestehender Treiber-Technologien wird von den Ingenieuren bei Final stetig vorangetrieben, somit werden klanglich bessere Ergebnisse erzielt und Grenzen weiter ausgelotet. Aus diesem Grund wurde ein eigenes Werk aufgebaut, um Unmögliches möglich zu machen. Final ist davon überzeugt, dass für die Verwirklichung von bislang undenkbaren Ideen eine Umgebung notwendig ist, in der nicht nur das Feedback der Designentwicklung und der Produktionsabteilung zusammenfließt, sondern die zugleich als komplette Fertigungsstätte mit allen nötigen Instrumenten für die Testphase fungiert.